Satzung des TCW - Tennisclub Neuss-Weckhoven e.V. - ein Verein mit Tradition seit 1974

TC Neuss-Weckhoven e.V.
TC Neuss-Weckhoven e.V.
TC Neuss-Weckhoven e.V.
TC Neuss-Weckhoven e.V.
TC Neuss-Weckhoven e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein > Mitgliedschaft

Satzung des TCW

§ 1 Zweck des Clubs

1.
Der Club hat den Zweck, den Tennissport zu pflegen und zu fördern, sowie insbesonders auch die Jugend für diesen Sport zu begeistern.
2.
Der Club verfolgt durch Förderung der körperlichen Ertüchtigung durch Spiel und Sport ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung. Er erstrebt keinen Gewinn und verwendet etwaige Überschüsse aussschließlich zu satzungsmäßigen Zwecken.
3.
Er ist politisch und konfessionell neutral.
4.
Der Clubzweck soll durch folgende Mittel erreicht werden:

4.1 Gewährleistung eines regelmäßigen und geordneten Spielbetriebs.

4.2 Teilnahme an Meisterschaften.

4.3 Durchführung von Versammlungen

4.4 Durchführung von Veranstaltungen, die den Tennissport und das Vereinsleben fördern.

§ 2 Name und Sitz des Clubs, Geschäftsjahr

1.
Der Club führt den Namen Tennisclub Neuss-Weckhoven - kurz TCW. Er hat seinen Sitz in Neuss und ist in das Vereinsregister eingetragen.
2.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 3 Mitgliedschaft

1.
Mitglied kann jede am Tennissport interessierte natürliche Person werden.
2.
Der Club besteht aus

2.1 Ehrenmitgliedern

2.2 ordentlichen Mitgliedern

2.3 jugendlichen Mitgliedern und

2.4 passiven Mitgliedern.

2.5 Fördermitgliedern.
3.
Personen, die sich in besonderem Maße für den Club verdient gemacht haben, können durch Beschluß der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ehrenmitglieder haben die Rechte der ordentlichen Mitglieder und sind von der Beitragszahlung befreit.
4.
Ordentliche Mitglieder, die am 31.12. des laufenden Geschäftsjahres das 18. Lebensjahr vollendet haben, sind aktive Mitglieder und nehmen an den sportlichen Veranstaltungen aktiv teil.
5.
Jugendliche Mitglieder, die zum Ablauf des 31.12. des vergangenen Geschäftsjahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind aktive Mitglieder und nehmen an den sportlichen Veranstaltungen aktiv teil.
6.
Passive Mitglieder sind aktiveMitglieder, die sich selbst sportlich nicht betätigen, im übrigen aber die Interessen des Clubs fördern.
7.
Fördermitglieder stärken aktiv und finanziell den Zweck des Vereins.

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1.
Ehrenmitglieder, ordentliche und passive Mitglieder sind in der Mitgliederversammlung stimmberechtigt.
2.
Alle Mitglieder haben das Recht, dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu unterbreiten.
3.
Alle Mitglieder haben das Recht, unter Beachtung der Hausordnung, der Platzordnung und sonstigen Anordnungen das Clubhaus und die Tennisplätze zu benutzen, sowie an sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen. Zur Benutzung der Tennisplätze durch passive Mitglieder gelten die Bestimmungen der Gästekarte.
4.
Die Mitglieder sind angehalten, bei Ausübung des Tennissports Tenniskleidung und Tennisschuhe zu tragen.
5.
Jedes Mitglied hat die Pflicht, sich stets sportlich fair und gesellschaftlich einwandfrei zu verhalten und die Einrichtungen pfleglich zu behandeln.

§ 5 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

1.
Der Aufnahmeantrag bedarf der Schriftform und ist an den 1. Vorsitzenden zu richten. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Ablehnung des Antrags ist er nicht verpflichtet, dem 
Antragsteller die Gründe mitzuteilen.
2.
Jugendliche Mitglieder können nur auf schriftlichen Antrag ihrer gesetzlichen Vertreters aufgenommen werden.
3.
Der Übertritt vom ordentlichen in den passiven Mitgliederstand, oder umgekehrt, muß dem Vorstand bis spätestens 31.12. des laufenden Geschäftsjahres schriftlich mitgeteilt werden. Er ist wirksam ab 01.01. des folgenden Geschäftsjahres. Über Härtefälle entscheidet der Vorstand.
4.
Die Mitgliedschaft endet durch

4.1 Austritt

4.2 Ausschluß

4.3 Tod
5.
Die Austrittserklärung hat schriftlich gegenüber dem Vorstand zu erfolgen. Hierbei ist eine vierteljährliche Kündigungsfrist zum Schluß des Kalenderjahres einzuhalten. Über Härtefälle bei 4.1 (Austritt) entscheidet der Vorstand.
6.
Der Ausschluß erfolgt,

6.1 wenn ein Mitglied trotz einmalig erfolgter Mahnung mit den Beiträgen im Rückstand ist,

6.2 bei grobe und wiederholten Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen des Clubs,

6.3 wegen unehrenhaften Verhaltens innerhalb oder außerhalb des Clubs,

6.4 wegen groben unsportlichen oder unkameradschaftlichen Verhaltens,

6.5 aus sonstigen schwerwiegenden, die Clubdiziplin berührenden Gründen.
7.
Ausschluß

7.1 Über den Ausschluß entscheidet die ordentliche Mitgliederversammlung. In dieser Versammlung ist dem Mitglied      
      
Gelegenheit zu geben, sich zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern. 6.1 findet keine Anwendung.     

7.2 Wegen Fehlverhaltens eines Mitglieds aus § 5, Absatz 6, Ziffer 2 - 5 ist der Vorstand berechtigt, ein Spielverbot
      auszusprechen. Dieser Ausspruch 
darf nur aufgrund eines einstimmigen Vorstandsbeschlusses erfolgen.
8.
Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis,unbeschadet des Anspruchs des Clubs auf rückständige Forderungen. Eine Rückerstattung von evtl. Aufnahmegeldern, Beiträgen, evtl. Umlagen Sacheinlagen oder Spenden ist ausgeschlossen.

§ 6 Aufnahmegeld, Mitgliedsbeitrag, Umlagen

1.
Die Höhe des evtl. Aufnahmegeldes, des Mitgliedsbeitrages und der evtl. Umlage wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

1.1 Als Beiträge gelten auch Verpflichtungen zu Arbeitsleistungen an Vereinseinrichtungen bzw. Abgeltungszahlungen bei 
      Nichtwahrnehmung derselben. Der Umfang der Arbeitsleistungen bzw. die Höhe der Abgeltungszahlungen wird vom 
      Gesamtvorstand mit einfachem Mehrheitsbeschluß festgelegt.
2.
Mitgliedsbeiträge sind auch dann für ein Kalenderjahr zu zahlen, wenn Mitglieder während des Jahres austreten. Ebenso evtl. Umlagen, sofern diese bis zum Ende der Mitgliedschaft erhoben worden sind.

2.1 Bei Ausschluß tritt § 5. Abs. 8, in Kraft.

2.2 Bei Neueintritt während eines Kalenderjahres sind von dem Mitglied zu zahlen: Evtl. Aufnahmegeld, anteiliger
      Jahresmitgliedsbeitrag, evtl. 
Umlagen, sofern diese nach Beginn der Mitgliedschaft angefallen sind.
3.
Neu eingetretene Mitglieder sind erst dann spielberechtigt, wenn ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem TCW aus § 6, Ziffer 1 und 2.2 vollständig entrichtet sind.
4.
In begründeten Härtefällen hat der Vorstand das Recht, ausnahmsweise finanzielle Verpflichtungen gegenüber dem TCW ganz oder teilweise zu stunden oder Ratenzahlungen zu bewilligen.
5.
Zur Deckung außerplanmäigen Finanzbedarfs über die gewöhnliche Geschäftstätigkeit hinaus, kann die Mitgliederversammlung die Erhebung von Umlagen beschließen.

§ 7 Organe des Clubs

1.
Die Organe des Clubs sind:

1.1 die Migliederversammlung

1.2 der Vorstand

§ 8 Die Mitgliederversammlung

1.
Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich, möglichst im ersten Viertel des Kalenderjahres durch den Vorstand einzuberufen. 
2.
Die Mitglieder sind unter Bekanntgabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens 2 Wochen schriftlich einzuladen. Anträge sind spätestens eine Woche vor der Versammlung beim 1. Vorsitzenden einzureichen. 
Verspätete Anträge können in die Tagesordnung aufgenommen werden, wenn mindestens 2/3 der anwesenden Mitglieder der Dringlichkeit zustimmen.
3.
Der Vorstand kann auch jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn es die Interessen des Vereins erfordert oder dies wenigstens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe schriftlich verlangt. In diesem Fall sind die Mitglieder unter Einhaltung einer Frist von 
mindestens einer Woche einzuladen.
4.
Die Mitgliederversammlungen sind beschlußfähig, wenn mindestens 20% der ordentlichen und passiven Mitglieder anwesend sind. Bei Beschlußunfähigkeit muß der Vorstand binnen drei Wochen schriftlich eine zweite Versammlung 
mit derselben Tagesordnung einberufen; Einladungsfrist 10 Tage. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig. In der Einladung zu der zweiten Versammlung ist auf diese besondere Beschlußfähigkeit hinzuweisen.

§ 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

1.
Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

1.1 Die Wahl des Vorstandes.

1.1a Die Wahl der Beiräte

1.2 Die Wahl von zwei Kassenprüfern. Die Kassenprüfer haben die Pflicht, vor der Jahreshauptversammlung die 
      Clubkasse, die Buchführung nebst den dazu gehörigen Unterlagen auf wirtschaftliche Haushaltsführung gemäß § 15 und
      auf rechnerische Richtigkeit zu prüfen. Über die Prüfung der gesamten Buch- und Kassenführung haben sie in der 
      Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

1.3 Die Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichts des Vorstandes, des Prüfungsberichtes der Kassenprüfer und
      Erteilung der Entlastung.

1.4 Genehmigung des Haushaltsplanes.

1.5 Ernennung von Ehrenmitgliedern.

1.6 Aufstellung einer Spiel- und Platzordnung für die Tennisplätze, Aufstellung einer Hausordnung für das Clubhaus und
      Festsetzung der 
Platzbenutzungsgebühr für Gäste.

1.7 Die Beschlußfassung über Satzungsänderungen.

1.8 Die Beschlußfassung über die Beitragsordnung.

1.9 Beschlußfassung über die Auflösung des Clubs.

§ 10 Beschlußfassung der Mitgliederversammlung

1.
Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der 1. Vorsitzende, bei seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende, bei Verhinderung beider ein vom 1. Vorsitzenden bestimmter Stellvertreter.
2.
Die Mitgliederversammlungen fassen ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen, es sei denn, Gesetz und Satzung schreiben eine andere Stimmenmehrheit vor.
3.
Die Beschlußfassung erfolgt durch offene Abstimmung. In Personalangelegenheiten ist die geheime Abstimmung möglich, wenn diese von der einfachen Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefordert wird.
4.
Bei der Wahl der Vorstandsmitglieder ist bei Stimmengleichheit ein zweiter Wahlgang erforderlich. Ergibt der zweite Wahlgang abermals Stimmengleichheit, so entscheidet das Los.

§ 11 Der Vorstand

1.
Der Vorstand besteht aus

1.1 dem 1. Vorsitzenden

1.2 dem 2. Vorsitzenden

1.2 dem Schatzmeister

1.4 dem Sportwart

1.5 dem Jugendwart
2.
Je zwei Vorstandsmitglieder zusammen vertreten den Verein im Sinne des § 26 BGB.
3.
Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung, die Ausführung der Vereinsbeschlüsse und die Verwaltung des Vereinsvermögens.
4.
Die Tätigkeit des Vorstandes ist ehrenamtlich.
5.
Folgende Geschäfte darf der Vorstand nur mit vorheriger Zustimmung der Mitgliederversammlung ausführen:

5.1 Grundstücksan- und Verkauf (Erbbaurecht)

5.2 Belastungen von Grundstücken 

5.3 Übernahme von Bürgschaften

5.4 Übernahme von Wechselverbindlichkeiten

5.5 An- und Verkauf von Wertpapieren

5.6 Aufnahme von Krediten

5.7 Abschluß von Dienst- und Werkverträgen

5.8 Grundstückspacht oder -miete
6.
Die Beschränkungen des § 11, Ziff. 5, sind gem. § 64 BGB in das Vereinsregister einzutragen.
7.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt, und zwar in der Weise, daß 1. Vorsitzende, der Schatzmeister und der Sportwart in einem Jahr (beginnend 1985), der 2. Vorsitzende und der Jugendwart im folgenden Jahr (beginnend 1986) gewählt werden.
8.8.1 Sollte durch Ausscheiden von Vorstandsmitgliedern der Verein nicht mehr vertreten werden können, so sind
      Notbestellungen im Sinne 
§ 29 BGB vorzunehmen. Dies gilt auch in den Fällen des § 181 BGB.

8.2 Im Falle des § 11, 8.1 ist unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen mit dem Ziel, die
      ausgeschiedenen V
orstandsmitglieder durch neue zu ersetzen.
9.
Der Vorstand leitet die Mitgliederversammlung.
10.
Der Vorstand hält regelmäßig Sitzungen ab.

10.1 Zu diesen Sitzungen können Beiräte hinzugezogen werden.

10.2. Auf Antrag der Beiräte hat der Vorstand einmal im Monat eine Sitzung mit allen Beiräten abzuhalten.

10.3 Über Vorstandssitzungen sind Niederschriften anzufertigen. Diese werden vom Schriftführer, den der Vorstand aus
        seinen Reihen 
wählt, erstellt, unterzeichnet und vom 1. Vorsitzenden gegengezeichnet.

§ 12 Der Beirat

1.
Die Mitgliederversammlung beruft in der Regel folgende Beiräte, die dem Vorstand beratend zur Seite stehen:

1.1 Bauausschuß

1.2 Sportausschuß

1.2 Vergnügungsausschuß

1.4 Pressewart
2.
Die Beiräte können aus einer oder mehreren Personen bestehen.
3.
Die Mitgliederversammlung kann weitere Beiräte bestimmen.
4.
Die Beiräte werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer eines Jahres gewählt.

§ 13 Satzungsänderung


Eine Änderung der Satzung kann nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. Bei der Einladung ist die Angabe des zu ändernden Paragraphen der Satzung in der Tagesordnung bekanntzugeben. Ein Beschluß, der eine Änderung der Satzung enthält, bedarf der Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen.

§ 14 Versicherung


Die Mitglieder des Clubs sind im Rahmen und nach Maßgabe des "Sportversicherungsvertrages zwischen der Sporthilfe e.V. im Landessportbund NRW mit der jeweiligen Versicherung" versichert.

§ 15 Vermögen

1.
Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Clubs werden ausschließlich zur Erreichung des Clubzwecks verwendet.
2.
Niemand darf durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Clubs fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 16 Vereinsauflösung

1.
Die Auflösung des Clubs erfolgt durch Beschluß der Mitgliederversammlung, wobei 3/4 der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder für die Auflösung stimmen müssen.
2.
Die Mitgliederversammlung ernennt zur Abwicklung der Geschäfte Liquidatoren.
3.
Das Vermögen des Clubs, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, fällt an das Rote Kreuz, das es ausschließlich für die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege zu verwenden hat.

§ 17 Schlußbestimmung


Die Jugend verwaltet sich selbst im Rahmen der Vereinssatzungen. Die geänderte  Satzung wurde von der beschlußfähigen Mitgliederversammlung am 25.06.2015 angenommen.

Neuss, den 25.06.2015
1. Vorsitzender Frank Nordmann
2. Vorsitzende Ute Schmidt
3. Schatzmeister Volker Wanduch
4. Sportwart Norbert Romeike
5. Jugendwartin Vera Hausotter
Adresse Tennisanlage/Clubhaus
Tennisclub Neuss Weckhoven e.V.
Weckhovener Str. 25
41466 Neuss
Bankverbindung
Bank: Stadtsparkasse Neuss
IBAN: DE 15 3055 0000 0000 2827 23
BIC: WELADEDNXXX
Social Media
Folgen Sie uns auf
Öffnungszeiten Clubgastronomie
Sommersaison, ab dem 23.04.2017:
Mo, Di, Mi, Do: 17:00 bis 23:00 Uhr
Fr: 15:00 bis 23:00 Uhr
Sa: 12:00 bis 23:00 Uhr
So: 12:00 bis 20:00 Uhr
Der Biergarten ist im Sommer geöffnet!


Defibrillator
Defibrillator im TCW
Ein Defibrillator befindet sich in der Damenumkleidekabine!
Tennisclub Neuss Weckhoven e.V.
Weckhovener Str. 25
41466 Neuss
Tel.: (02131) 20 91 503
Mail: Tennisclub@tc-neuss-weckhoven.de
Internet: http://www.tc-neuss-weckhoven.de


Öffnungszeiten unserer Clubgastronomie in der Sommersaison, ab dem 23.04.2017: Mo - Do: 17:00 bis 22:30 Uhr, Fr: 15:00 bis 23:00 Uhr, Sa: 12:00 bis 23:00 Uhr und So: 12:00 bis 20:00 Uhr.

- In der Sommersaison ist der Biergarten geöffnet! -

Besuchen Sie unsere Social Media Seiten:

Tennisclub Neuss Weckhoven e.V.
Weckhovener Str. 25
41466 Neuss
Tel.: (02131) 20 91 503
Mail: Tennisclub@tc-neuss-weckhoven.de
Internet: http://www.tc-neuss-weckhoven.de


Öffnungszeiten unserer Clubgastronomie in der Sommersaison, ab dem 23.04.2017: Mo - Do: 17:00 bis 22:30 Uhr, Fr: 15:00 bis 23:00 Uhr, Sa: 12:00 bis 23:00 Uhr und So: 12:00 bis 20:00 Uhr.

- In der Sommersaison ist der Biergarten geöffnet! -

Besuchen Sie unsere Social Media Seiten:

Tennisclub Neuss Weckhoven e.V.
Weckhovener Str. 25
41466 Neuss

Öffnungszeiten unserer Clubgastronomie in der Sommersaison ab 23.04.2017: Mo - Do: 17:00 bis 22:30 Uhr, Fr: 15:00 bis 23:00 Uhr, Sa: 12:00 bis 23:00 Uhr und So: 12:00 bis 20:00 Uhr. In der Sommersaison ist der Biergarten geöffnet!
Defibrillator im TCW
Ein Defibrillator befindet sich in der Damenumkleidekabine!

Defibrillator im TCW
Ein Defibrillator befindet sich in der Damenumkleidekabine!

Defibrillator im TCW
Ein Defibrillator befindet sich in der Damenumkleidekabine!

Besuchen Sie unsere Social Media Seiten:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü